Bezaha Mahafaly

Das Reservat mit dem Namen Bezaha Mahafaly liegt im Südwesten der Insel Madagaskar und ist rund 35 Kilometer von Betioky entfernt. Das Reservat ist rund Bezaha_Mahafaly_300_x_200vierzig Quadratkilometer groß und verfügt über eine Vegetation, die aus Trockenwald und sub-aridem Dornenwald besteht. Heute wird das Reservat von der ANGAP in Kooperation mit amerikanischen Universitäten verwaltet. Das große touristische Potential, das diesem Spezialreservat innewohnt, wird durch die schwere Zugänglichkeit bislang noch blockiert, wer aber bereit ist ein paar kleinere Strapazen auf sich zu nehmen, wird in Bezaha Mahafaly um ein Vielfaches dafür belohnt.

Wie an vielen Orten im Süden Madagaskars können auch die Temperaturen in Bezaha Mahafaly locker die 40°C-Marke überschreiten, wobei die Trockenzeit von April bis Dezember dauert. Ein ausreichender Wasservorrat ist dementsprechend wichtigste Grundlage für eine ausgedehnte Erkundung des Reservats. Zudem sollten Sie unbedingt leichte Kleidung sowie auch eine Kopfbedeckung mit sich bringen. Erkundet werden kann Bezaha Mahafaly vorwiegend in der Trockenzeit, da das Reservat in den Monaten von Dezember bis März wegen der Regenzeit nicht zugänglich ist. Die Touren durch die Schutzzone sind abgesehen von den Temperaturen wenig fordernd, da die Wege gut angelegt und sehr gepflegt sind. Zudem gibt es einen herausragenden Botanischen Garten, in dem sich die Fauna des Naturschutzgebietes bestens begutachten lässt. 21 verschiedene Säugetierarten leben in Bezaha Mahafaly. Zwei tagaktive und drei nachtaktive Lemurenarten gehören dazu. Zudem können Sie im Schutzgebiet bis zu 100 verschiedene Vogelarten antreffen, unter denen der seltene Madagaskar-Sperber sicherlich zu den Highlights zählt. 40 verschiedene Reptilienarten sind in Bezaha Mahafaly ebenfalls Zuhause. Leguane, Strahlenschildkröten, seltene Geckos und auch Schlangen, die erfreulicherweise absolut ungefährlich für den Menschen sind, können Ihnen auf dem Trip ins Reservat ebenfalls begegnen.