Madagaskars Baly Bay:

Ein Nationalpark für Kenner und anspruchsvolle Ornithologen.

An der Nordwestküste Madagaskars, etwa 150km südlich von Mahajanga, liegt die verträumte Baly Bay (Baie de Baly). Obwohl das Gebiet vor allem für ornithologische Pflugschar Schildkröten Schutz ProgrammForschungen sehr wichtig ist, wurde der Nationalpark erst 1997 gegründet und ist damit eines der jüngsten Schutzgebiete der Insel. Der 570km² große Nationalpark ist sowohl in terrestrischer als auch aquatischer Hinsicht ein wichtiger Lebensraum mit sehr großer Biodiversität und ein fantastisches Projekt für anspruchsvolle Ornithologische Reisen in Madagaskar. Viele verschiedene Ökosysteme wie dichte Trockenwälder, Mangroven, Flüsse und Seen, Sandstrände, Dünen und beeindruckende Korallenriffe liegen hier dicht an dicht. Die semi-intensive Garnelen-Aquakultur in unmittelbarer Nähe des Naturschutzgebietes hat einen besonderen wirtschaftlichen Wert für die Region. Mehrere Gemeinden des Volkes der Sakavala leben in kleinen Fischerdörfern entlang der Küste. Das ganze Jahr über ist das Klima mit Temperaturen zwischen 23° und 28° angenehm warm. Von April bis November regnet es gar nicht und trotz der Nähe des Meeres ist die Luft sehr trocken. Der Nationalpark befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Tsingy de Namoroka.

Die Baie de Baly – Lebensraum bedrohter Arten zu Wasser und auf dem Land

Die Hauptattraktion des Parks ist die extrem seltene und gefährdete Madagaskar Schildkröte in Baly BayPflugschar Schildkröte (lokal als Angonoka bekannt, auf lateinisch Geochelone yniphora), die nur hier in diesem Park lebt. Darüber hinaus sind in der idyllischen Bucht 13 Säugetierarten – darunter 8 Lemurenarten –  heimisch, die ihren Lebensraum mit 120 Vogelarten und mehr als 35 Reptilienarten wie Chamäleons und Landschildkröten teilen. Karettschildkröten legen ihre Eier an den Stränden, von denen aus Besucher Delfine und Seekühe beobachten können. Mehr als 50 Wasservogelarten haben in der Baie de Baly ihren Lebensraum, fünf davon sind extrem gefährdet. Die seltenen Fischadler, Reiher mehrerer Arten, heilige Ibisse, Regenpfeifer und rosa Flamingos sind im Park weit verbreitet.

Die Anreise zur Baie de Baly erfordert Planung

Der schnellste Weg, um den Park zu erreichen, ist das Flugzeug. Von der Air Madagascar wird eine Flugverbindung nach Soalala, einem kleinen Ort, der nur wenige Kilometer vom Nationalpark entfernt liegt, angeboten. Während der Trockenzeit ist die Baie de Baly auch über die Straße erreichbar. Trotzdem kann es eine schwierige und vor allem lange Fahrt sein. Sie müssen die Bucht von Bombetoka überqueren, um Katsepy zu erreichen. Von hier aus fahren Sie es nochmals 6 bis 9 Stunden von Katsepy nach Soalala. Eine weitere Option ist ein Boot in Mahajanga zu mieten, das Sie direkt zum Park bringt. Diese Art des Reisens bietet schöne Ausblicke und dauert, je nach Art des Bootes, 6 bis 14. Obwohl es keinen richtigen Campingplatz und auch keine sanitären Anlagen gibt, ist es möglich im Park zu campen. Die Besucher bevorzugen aber meist in der Stadt Soalala zu übernachten, die unweit des Parks gelegen ist.

Touren durch die idyllische Baie de Baly

Es gibt derzeit zwei Touren in Baly Bay. Die Preise sind mit 120.000 Ariary pro Person und Tag höher als in anderen Nationalparks. Für beide Touren durchqueren Sie die Bucht zunächst mit einem Motorboot, um zu den Lebensräumen der seltenen Tierarten zu gelangen. Die Angonoky Tour dauert etwa 3 Stunden und während des Besuchs zeigen sich Ihnen der Star des Parks, die sehr bedrohte Pflugschar Schildkröte, sowie einige Lemuren. Die Ankoay Tour, nach dem lokalen Namen des Fischadlers benannt, ist auf die reiche Vogelwelt, die hier zu finden ist, konzentriert. Diese Tour dauert in der Regel zwei Tage. Eine Nacht im Camp des Parks ist erforderlich. Um Ihren Besuch der schönen Baie de Baly gut planen zu können, sollten Sie im Vorfeld das Park-Amt in Mahajunga kontaktieren. Dort können Sie den Transport organisieren und erhalten sogar eine notwendige Ausrüstung, wenn Sie selbst keine besitzen.