Nationalparks auf Madagaskar

Faszinierende Lebensräume

Als Insel, die sich bereits vor mehreren Millionen Jahren vom Festland abgespalten und seitdem in einer weitestgehenden Isolation verbracht hat, bekam Madagaskar im Laufe Madagaskar National Parks Logoihrer Entwicklung die Chance, ein einzigartiges Spektrum an Lebewesen hervorzubringen. Zahlreiche Spezies existieren weltweit einzig und allein auf Madagaskar und finden nur hier die idealen Lebensbedingungen vor, um zu wachsen und sich fortzupflanzen. Genau deshalb sind mindestens 80% der auf Madagaskar lebenden Tier- und Pflanzenarten endemisch. Die zahlreichen Lemuren wie die Kattas, die Varis oder die Makis sind hervorragende Beispiele für endemische Tierarten auf Madagaskar. Diese Lemuren haben nur auf der Insel ihren natürlichen Lebensraum und kommen in freier Wildbahn nirgendwo sonst auf der Erde vor. Bei der Pflanzenwelt zeigt sich Madagaskar sogar noch außergewöhnlicher, denn gut 90% der auf der Insel verbreiteten Arten sind endemisch. Doch die Natur auf Madagaskar ist durch verschiedene Faktoren äußerst bedroht. Insbesondere seitdem der Mensch in das hiesige Ökosystem eingegriffen hat, haben sich Landschaft und Klima sowie dadurch zwangsläufig auch die Lebensbedingungen für Pflanzen und Tiere auf Madagaskar verändert. Zahlreiche Tierarten sind bereits ausgestorben, weil sie vom Menschen gejagt und getötet wurden. Andere Tiere hingegen finden durch die veränderten Umweltbedingungen heute kaum noch das Nahrungsangebot vor, welches sie zum Überleben brauchen. Auch verschiedene Pflanzen, wie beispielsweise die sogenannten Edelhölzer sind auf Madagaskar stark bedroht – immer wieder werden die Hölzer illegal geschlagen, um sie anschließend zu exportieren und zu Geld zu machen.

Madagaskar muss die richtigen Bedingungen schaffen

Madagaskar ist ein überaus armes Land und viele der hier lebenden Menschen müssen mit weniger als einem Dollar pro Tag überleben. Deshalb gehört die Ausbeutung andringitra-national-park-madagascarvon natürlichen Ressourcen heute leider viel zu häufig zum alltäglichen Geschäft – viele Menschen wissen sich einfach nicht anders zu helfen und achtem im Kampf ums Überleben nicht oder nur sehr wenig auf die Bedürfnisse der Natur. Gerade deshalb wäre auf Madagaskar die Politik in der Verantwortung, die entsprechenden Schritte und Naturschutzmaßnahmen in die Wege zu leiten. Leider hat die Politik der Insel mit verschiedenen internen Problemen zu kämpfen – Korruption, Betrug und Bestechlichkeit haben die madagassische Politik schon seit vielen Jahren begleitet. Die offiziellen Naturschutzprogramme sind bislang nicht ausreichend, um die einzigartige Bio-Diversität auf der Insel im angemessenen Umfang zu schützen. Deshalb sind es heute vor allem verschiedene Organisationen mit privatem oder wissenschaftlichem Hintergrund, die sich um die einzigartige Natur auf Madagaskar und deren Erhalt kümmern.

Nationalparks auf Madagaskar – Vielfalt ohne Grenzen

Auf Madagaskar existieren derzeit mehr als 40 verschiedene offizielle Nationalparks, die sich unter anderem in klassische Nationalparks, integrale Schutzgebiete und Naturreservate unterteilen. Auch einige Meeresschutzgebiete fallen in die Kategorie. Daneben existieren zusätzlich zahlreiche private Parks, von Menschen oder Organisationen, die sich dem Erhalt des Naturschutzes auf Tropischer Regenwald MadagaskarMadagaskar verschrieben haben. Jeder einzelne Nationalpark auf Madagaskar bietet zahlreichen Pflanzen und Tieren ein Zuhause. Die individuellen Schutzmaßnahmen konzentrieren sich auch unterschiedliche Bereiche: Zum einen geht es darum, Wilderer und andere kriminelle Energien fernzuhalten. Zum anderen werden aber auch Zuchtprogramme oder Wiederaufforstungsprogramme unterstützt. Darüber hinaus bemühen sich die Aktivitäten vieler Organisationen auch darum Aufklärung bei der in den jeweiligen Schutzgebieten lebenden Bevölkerung zu leisten. Zahlreiche indigene Volksstämme auf Madagaskar haben sich im Laufe der letzten Jahrhunderte verschiedene Mechanismen angeeignet, um die Ressourcen der Natur bestmöglich zu ihrem Vorteil zu nutzen – leider sind nicht alle dieses Mechanismen so gewählt, dass die Natur ohne Schaden davonkommt. In den nachfolgenden Menüpunkten, werden wir Sie mit allen Informationen rund um die verschiedenen Nationalparks, integralen Reservate, private Parks und Spezialreservate auf Madagaskar informieren. Für Ihren Urlaub auf Madagaskar können wir Ihnen den Besuch in einigen dieser Parks sehr empfehlen. Sie werden dort auf außergewöhnliche Art und Weise mit der einzigartigen Natur dieser Insel konfrontiert und haben die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln, die Ihnen an keinem anderen Ort auf dieser Welt begegnen werden. Zudem leisten Sie beispielsweise durch Ihre Eintrittsgelder einen aktiven und enorm wichtigen Beitrag zum Umweltschutz auf Madagaskar und tragen dementsprechend dazu bei, dass dieses faszinierende und einmalige Ökosystem mit all seinen Schätzen und Überraschungen erhalten bleibt.