Tsinjoriake – ein neues Naturschutzgebiet in Madagaskar


  • Juli 9, 2015
  • admin
Beitragsbilder anzeigen

Seit 2009 haben die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) das Programm für die deutsch-madagassischen Umweltstudien auf Madagaskar erhöht.

Etwa 5000 Ha im Süden von Tulear sind als Naturschutzgebiet erklärt worden, Tsinjoriake öffnet sich zum Ökotourismus. Die riesigen Felsklippen der Saint Augustin Bucht, Mangroven Wälder, der majestätische Tafelberg und die biologische Vielfalt des Ökosystems wurden ab 2013 den Reisenden zugänglich gemacht.

In den letzten Monaten sind sehr wichtige Schritte unternommen worden: Ausbildung des Personals, Schulungsunterlagen, Werbeveranstaltungen und Ausstattung von verschieden Rundgängen die in dem neu erschlossenen Gebiet möglich sind. Bis März 2013 wird dieser Aktionsplan noch ausgearbeitet, andere wichtige Schritte wie der Kapazitätsaufbau und die Restaurierung der Biodiversität werden in Zusammenarbeit mit der dortigen Dorfgemeinschaft „Tamia“ gemacht.

Dieser Bereich ist in unmittelbarer Nähe der RN7 und kann auch ohne Allradfahrzeug erreicht werden. Vom Tafelberg kann man eine atemberaubende Aussicht von 360° auf die Bucht von St.Augustin, die Dünen von Sarondrano, die feuchte Zone um den Fluss Onilahy und den Dornenwald des tiefen Südens von Madagaskar.

Tsinjoriake ist direkt unter dem Wendekreis des Steinbocks.