Madagaskars Ostküste:

Reittour am Strand

Große Aufläufe von Touristen werden Sie auf Madagaskar nicht erleben. Die Insel blieb bisher Massentourismus verschont und kann daher individuell von Ihnen entdeckt Reiten am Strand auf Madagaskarwerden. Nicht zuletzt weil Madagaskar in den letzten Jahren sehr bemüht ist die einzigartigen Landschaften zu erhalten und aus diesem Grund den Naturschutz und die Förderung nachhaltiger Tourismusprojekte in den Fokus der Politik rückt. Lassen Sie sich von den Naturwundern, der reichen Flora und Fauna ebenso wie der Lebensfreude und Vielfalt der Insel begeistern und seien Sie Gast in Madagaskars fröhlicher Kultur, die ein farbenfrohes Miteinander afrikanischer, französischer und indonesischer Traditionen bietet.

Eine Reittour entlang der traumhaften Strände von Madagaskars Ostküste ist ein Erlebnis, das sie garantiert nie vergessen werden. Wenn Sie sich gegen unsere ausführliche Reittour über 16 Tage oder unseren 11-tägigen Ritt ins Hochland entscheiden, empfehlen wir Ihnen Ihre Reise nicht nach 7 Tagen reiten auf der roten Insel enden zu lassen. Im Anschluss an diese unvergessliche Reise zu Pferd, haben Sie die Möglichkeit die Ostküste der Insel weiter zu erkunden. Lassen Sie sich von unseren vielfältigen Angeboten und Touren inspirieren! Besuchen Sie die entzückende Insel St. Marie oder reisen Sie weiter nach Masoala und besuchen Sie den größten Nationalpark der Insel. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Gerne beraten wir Sie ganz individuell.

1. Tag: Ankunft in der Hauptstadt

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Antananarivo werden Sie in Empfang genommen. Die Übernachtung erfolgt an diesem ersten Tag im Hotel, wo Sie sich von der Reise erholen und auf das bevorstehende Abenteuer vorbereiten können.

2. Tag: Erster Stop bei Madagaskars Lemuren

Nach dem Frühstück begeben Sie sich an den Anfangspunkt Ihrer Reittour im Westen des Landes. Auf dem Weg halten Sie an einem Lemuren Park, in dem ganze 12 Lemurenarten leben. Die drolligen Halbaffen sind nur auf Madagaskar heimisch und zu einem wahren Aushängeschild der Insel geworden. Den kulinarischen Spezialitäten der Insel können Sie sich dann auf eigene Faust bei einem ersten Mittagessen annähern.  Nach einer Fahrtzeit von insgesamt etwa 3 Stunden erreichen Sie Ihre Unterkunft, die wir sorgsam für Sie ausgewählt haben.

3. Tag: Der eindrucksvolle Canal des Pangalanes

(ca. 3h Reitzeit)

Geweckt werden Sie heute von den Rufen, die aus dem benachbarten Waldreservat herüberschallen – guten Morgen in einer völlig anderen Sprache! Nach dem Frühstück Entlang dem Pangalan Kanalbegeben Sie sich nach Briackville, wo Ihre Pferde Sie bereits erwarten. Dort angekommen haben Sie Zeit sich bei einem Mittagessen nach Ihren persönlichen Vorstellungen für die erste Etappe zu Pferd zu stärken. Sie reiten bis Bac, am Canal des Pangalanes, der einst wichtigsten Wasserstraße zur Zeit der französischen Kolonisation. Nachdem Sie den Kanal erfolgreich überquert haben, erreichen Sie den weitläufigen Strand von Ambila. Unter exotischen Kokospalmen schlagen Sie Ihre Zelte auf und kommen abends bei seichtem Meeresrauschen und tropischem Flair zur Ruhe.

1.  Tag: Andevoranto – Der Weg ans „Ende der Welt‟

(ca. 5h Reitzeit)

Ihr Weg führt Sie an diesem fünften Tag den weißen Traumstrand entlang. Sie umrunden Bac südlich und erreichen nach ausgelassenen Galopps die Mündung des Flusses Rianala. Hier in Andevoranto, am „Ende der Welt‟,  fließen Süß-und Salzwasser zusammen. Im Restaurant Les Cocotiers d’Andovoranto wird Ihnen ein erstklassiges Mittagessen serviert und Sie haben die Möglichkeit die große Herzlichkeit der Menschen vor Ort kennenzulernen. Nach dem wohlschmeckenden Mahl kehren Sie nach Ambila zurück, wo Sie genüsslich ein Bad in Süß- oder Salzwasser nehmen können. Die Nacht verbringen Sie erneut in Ihrem gemütlichen Zeltcamp direkt am Meer.

5. Tag: Ein Tag voller Adrenalin

(ca. 4h Reitzeit)

Fest im Sattel führt Sie die heutige Tour in Richtung Norden. Malerische Landschaften Reiten am Strand in Madagaskarund traumhafte Wege ermöglichen Ihnen in hohem Galopp regelrecht über das Gelände zu fliegen! In Vavony, einem Fischerdorf am Ufer des Sees von Rasoabe, legen Sie eine kurze Rast ein, bevor Sie am späten Mittag die Rückkehr nach Ambila antreten. Nachmittags haben Sie die Wahl ein entspannendes Bad im Meer zu nehmen oder sich einem neuen Nervenkitzel zu stellen: Mit den Pferden veranstalten Sie spannende Reiterspiele am Strand! Nach diesem ereignisreichen Tag haben Sie und Ihr Pferd die nächtliche Ruhe im Zeltcamp am Meer mehr als verdient.

6. Tag: Rückkehr nach Antananarivo

(ca. 3h Reitzeit)

An Ihrem letzten Tag zu Pferd über- oder durchqueren Sie erneut den Canal des Pangalanes. Ein letztes Mal haben Sie die Möglichkeit sich selbst und ihr Pferd bei Reiten am Indischen Ozeanausschweifenden Galopps an Madagaskars Traumstrand zu fordern. Sie nochmals ausgelassene Galoppaden auf herrlichen Sandwegen und am Strand. Mittags müssen Sie sich dann schweren Herzens von den lieb gewonnen Tieren verabschieden. Bei Ihrer Rückreise nach Antananarivo legen Sie im Pereiras Reservat einen Zwischenstopp ein und haben die Möglichkeit zahlreiche heimische Tiere zu in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Das Mittagessen gestalten Sie an diesem Tag selbst und nach Ihrem Wunsch. Zurück in Madagaskars Hauptstadt übernachten Sie in der freundlichen Villa Sibylle.

7. Tag: Antananarivo und umgebung

Zurück in Anatananarivo haben Sie unzählige Möglichkeiten Ihren Tag zu gestalten. Tauchen Sie ein in den Trubel der Hauptstadt und lassen Sie ihren Aufenthalt in urbanem Flair der verschiedenen Kulturen Madagaskars ausklingen. Ihren Transfer zum Flughafen übernehmen wir gerne für Sie. Empfehlenswert ist es jedoch Ihre Reise hier noch nicht enden zu lassen. Nutzen Sie Ihren Aufenthalt auf der schönsten Insel der Welt und vertiefen Sie Ihre Kenntnisse von Land und Leuten. Gern beraten wir Sie über Ihre Möglichkeiten einer Weiterreise.

Allgemeine Informationen:

Für unsere 7-Tage-Reittour an der Ostküste sollten Sie mindestens seit 2 bis 3 Jahren regelmäßig reiten, an Touren im Gelände gewöhnt sein und mit englischem Reiten auf Madagaskars HochlandZaum und Sattel vertraut sein. Gerade die gut ausgebauten Wege am Strand bieten sich für ein eher zügiges Reittempo an, wohingegen der Beginn der Tour im Hochland ein gemäßigteres Tempo fordert. Die aus lokalen Züchtungen stammenden Hengste und Wallache sind allesamt ruhige, ausgeglichene Tiere, die sich auch im Gelände als ausgesprochen trittsicher erweisen. Ebenso wie die Pferde sollten Sie Ausritte von 5 oder 6 Stunden täglich bewältigen können. Das Gewicht der Reiter sollte bei den langen Reitwegen maximal 90 kg betragen. Die Nächte verbringen Sie in den Doppelzimmern von Unterkünften, mit deren Besitzern wir schon seit Jahren zusammenarbeiten oder in von uns bereit gestellten Zelten. Frühstück und Abendessen werden in der jeweiligen Unterkunft oder im Zeltcamp eingenommen und zum Teil am Lagerfeuer frisch zubereitet. Mittags stellen wir Ihnen einen kleinen Imbiss zur Verfügung. Nur an Tag 2 und Tag 5 bitten wir Sie, sich mittags selbst zu versorgen. Die 7-Tage-Reittour eignet sich für 4 bis 10 Teilnehmer, denen wir den Zeitraum von April bis Oktober als günstigste Reisezeit empfehlen würden. Die Guides sprechen entweder Französisch oder Englisch. Gern beantworten wir Ihnen weitere Fragen ganz individuell.

 


Jetzt individuelle Reise
nach Madagaskar planen!

Sie haben das obige Angebot für einen individuellen Traumurlaub auf Madagaskar gelesen und möchten mit der konkreten Reiseplanung beginnen? Oder haben Sie zum einen oder anderen Aspekt der Reise noch eine Frage, die Sie gern von uns geklärt haben möchten? – Kein Problem: Füllen Sie einfach das folgende Kontaktformular aus und stellen Sie uns eine unverbindliche Anfrage. Das Ausfüllen der einzelnen Felder ist dabei notwendig, damit wir Ihr Anliegen direkt zuordnen und schnellstmöglich bearbeiten können. Vielen Dank und bis bald!