Madagaskar für Mineralogen

Attraktive Reiseideen

Für Liebhaber von Mineralien kann Madagaskar als regelrechtes Eldorado angesehen werden. Von Smaragden über Rubine, Bergkristalle, Gold, Granat, Hambergit, Phenakit 4_tagdsc_0618und Rosenquarz bis hin zu Spinell, Titanit, Topas und Turmalinen in allen Farben können auf dieser Insel unzählige Edelsteine und Halbedelsteine sowie viele weitere wichtige und aufregende mineralische Funde entdeckt werden. Schon seit dem Beginn des 20. Jahrhundert konzentrierten sich deshalb immer wieder verschiedene Forschungsreisen auf die vielseitigen Bodenschätze, die auf Madagaskar zu finden waren und auch heute noch zu finden sind. Dabei lässt sich feststellen, dass auch heute noch, gut einhundert Jahre später, noch immer nur ein begrenzter Teil dessen entdeckt wurde, was auf Madagaskar mit Blick auf die Bodenschätze möglich ist.

Doch nicht nur für Forscher sind die kaum zählbaren Bodenschätze Madagaskars von großem Interesse: Auch die einheimische Bevölkerung hat sich an manchen Orten auf der Insel voll und ganz dem Abbau der verschiedenen Bodenschätze verschrieben. Leider läuft dies nicht immer nach geregelten Richtlinien ab und viel zu häufig hat der Raubbau drastische Konsequenzen für die ursprüngliche Natur auf der Insel. Umso wichtiger ist es, dass Sie eine Tour durch Madagaskar mit dem Schwerpunkt Mineralogie erleben können, die in gewisser Weise einen Kontrapunkt zum vielerorts betriebenen Raubbau setzt. Genau hierfür setzen wir uns bereits seit Jahren ein. So kann Ihr Urlaub auf Madagaskar zu einem mineralogischen Abenteuer werden und Sie können zusätzlich noch einen kleinen Beitrag zum Schutz der Natur auf Madagaskar leisten.

Allgemeine Informationen zu einer mineralogischen Tour

Wenn Sie eine Reise durch Madagaskar planen und dabei den einen oder anderen Bodenschatz fotografieren, kaufen oder eventuell auch selbst bergen möchten, sollte Ihnen Mineralienmarkt Antsirabebewusst sein, dass Sie sich auf ein unvergleichliches Abenteuer einlassen. Viele Minen und Abbaugebiete befinden sich in schwer zugänglichen Regionen, weshalb sich schon der Weg dahin reichlich spektakulär ausnehmen kann. Allerdings bedeutet dies in den meisten Fällen auch, dass Sie ohne einen erfahren Guide meist nicht wirklich weiterkommen und häufig zusätzliche Strapazen auf sich nehmen müssen. Wir führen bereits seit geraumer Zeit Reisen durch Madagaskar durch, bei denen wir uns speziell und ganz konkret auf die Bedürfnisse und Interessen von Mineralogen einstellen. Das bedeutet, dass wir Ihnen die für Sie interessantesten Ecken und Abbaugebiete zeigen können. Hierfür arbeiten wir nicht nur mit den erfahrensten Guides zusammen, sondern stellen auch schon seit Jahren stabile Kontakte zu Minenbesitzern und Händlern her. Auch hinsichtlich Genehmigungen für Mineralieneinkäufe oder einer Ausfuhr Ihrer eigenen Funde können wir uns um Ihre Interessen kümmern. So können Sie sicherstellen, dass Sie die Früchte Ihrer Arbeit auch tatsächlich selbst ernten und mit nach Hause nehmen können.

Beispielhafter Tourenplan für Ihre Reise durch Madagaskar

Wenn Sie bereits einen mehr oder weniger ausführlichen Blick auf die verschiedenen Angebote auf unserer Seite geworfen haben, sollten Sie bereits bestens darüber informiert sein, dass wir uns für Ihre Reise nach Madagaskar nicht nur intensiv bei den Mineralien in AntsirabeVorbereitungen, sondern auch bei der Durchführung an Ihren Bedürfnissen orientieren. Der nachfolgend vorgestellte Reiseplan ist folglich eine erste Anregung für Ihre konkrete Urlaubsplanung und soll Ihnen für Ihre Reise mit mineralogischem Schwerpunkt zunächst einmal als Inspiration dienen. Es handelt sich hierbei um eine Mineralientour, die wir im Jahr 2011 zusammen mit einer Gruppe von Forschern und privat interessierten Personen durchgeführt haben. Die Tour führt entlang der Strecke Antsirabe – Ambatofilhandrana – Ilakaka und fokussiert sich auf wichtige Fundorte für Bodenschätze auf Madagaskar. Abschließend sind zusätzlich ein paar Tage Aufenthalt direkt am Indischen Ozean vorgesehen. Wenn Sie möchten, können Sie die vorgestellte Tour direkt als Paket für Ihren Urlaub auf Madagaskar bei uns buchen. Andernfalls können wir in Ihrem Interesse aber auch noch verschiedene Änderungen vornehmen. Diese müssen Sie uns nur mitteilen.

Tag 1: Landung in Antananarivo

Die Reiseteilnehmer erreichten Madagaskar über den Flughafen in Antananarivo und wurden dort von einem Fahrer abgeholt und in ein nahegelegenes Hotel gebracht. Da die Flüge aus Europa für gewöhnlich nachts in Madagaskar landen, empfehlen wir Ihnen uns schon vorab zu kontaktieren, damit wir Ihnen persönliche Wünsche hinsichtlich Speisen und Getränke, die Sie gern nach der Ankunft noch zu sich nehmen würden, erfüllen können.

Tag 2: Edelsteinbörse in Antananarivo und Fahrt nach Antsirabe

Am zweiten Tag stand damals nach dem Frühstück der Besuch einer Edelsteinbörse im Kongresszentrum von Antananarivo auf dem Plan. Bei diesem Besuch konnten Mineralien aus Madagaskarsich die Reisenden nicht nur über verschiedene Edelsteinvorkommen auf Madagaskar informieren, sondern auf Wunsch durchaus auch schon den einen oder anderen Mineralienkauf tätigen. Auf der exemplarischen Reise im Jahr 2011 wurde ein blauer Topaskristall, der als perfekter Einzelkristall ausgebildet war, erworben.

Mit dem Auto ging es anschließend weiter nach Antsirabe. Der dortige Mineralienmarkt, der täglich stattfindet, war das nächste Highlight auf dem Reiseplan der Teilnehmer und rote Turmaline sowie Quarzstufen wurden dort erworben.

Tag 3: Fahrt nach Ibity

Am dritten Tag der Reise standen einige besonders aufregende Erlebnisse auf dem Plan, denn zum ersten Mal konnten die Reiseteilnehmer selbst Mineralien suchen und sammeln. Dabei standen vor allem Turmaline auf der Liste der Kursteilnehmer. Anschließend konnten von den Dorfbewohnern sowie anderen Minenarbeitern noch einige rote Turmalinkristalle, Epidotstufen sowie verschiedene Rosenquarzstücke erworben werden. Insbesondere die Rosenquarzstücke waren besonders eindrucksvoll, weil diese einfach am Wegesrand zu finden waren, wo sie zum Hausbau aufgeschüttet waren.

Tag 4: Fahrt zu Quarzfundstelle

Am vierten Tag durften sich die Tour-Teilnehmer an einer besonders schönen Fundstelle erfreuen, die inmitten herrlicher Pflanzen und Blumen lag: Es ging zu einer Quarzfundstelle in der Nähe von Antsirabe, wo gewissermaßen endlose Fundmöglichkeiten auf die Reisenden warteten. Auch für Familien kann diese Fundstelle sehr empfohlen werden.

Tag 5: Weiterreise nach Ambositra und Ambatofinandrahana

Die Reisenden verabschiedeten sich am fünften Tag von Antsirabe und fuhren weiter nach Ambositra. Dort wurden sie mit einem hervorragenden madagassischen Essen verwöhnt und konnten anschließend ein paar zauberhafte und weltberühmte Holzschnitzereien erwerben. Danach ging es weiter nach Ambatofinandrahana, wo sie in einer guten und familiären Pension mit schmackhafter Küche erwartet wurden.

Tag 6: Besuch der Turmalinmine

Die Turmalinmine war am sechsten Tag das abenteuerliche Highlight. Zunächst ging es über eine sehr schlecht ausgebaute Straße zur Mine, wo zahlreiche Funde warteten. Daneben gab es direkt an der Mine auch zahlreiche, teilweise noch unbearbeitete Quarzbänder zu verschwindend geringen Preisen zu erwerben. Erfahrungsgemäß gehört dieser Tag zu den absoluten Höhepunkten der Reise.

Tag 7: Weiterfahrt Richtung Ambalavao

Zunächst beschäftigten sich die Reiseteilnehmer zu Beginn des Tages intensiv mit dem GranatEinkauf von besten Quarzstufen zu besonders angenehmen Preisen in Ambatofinandrahana. Selbstverständlich wurden alle Einkäufe für den weiteren Transport sehr gut und sicher verpackt, sodass auch die teilweise sehr großen Stufen keinen Schaden zu befürchten hatten. Danach kehrten die Reisenden Ambatofinandrahana den Rücken und begaben sich auf die Reise nach Ambalavao. Dort nächtigten Sie in Bungalows und genossen ein gutes Essen.

Tag 8: Exkursion zur Quarzfundstelle

Zunächst begaben sich die Touristen an diesem Tag zu einer Quarzfundstelle in der näheren Umgebung von Ambalavao. Diese erwies sich allerdings als weniger spektakulär denn angenommen. Dafür entschädigte allerdings die herrliche Wanderung durch die atemberaubende Natur der Umgebung. Zudem trafen die Exkursionsteilnehmer auf eine Reihe von Kindern, die in den Reisfeldern damit beschäftigt waren Gold zu waschen. Im Aufeinandertreffen mit den Dorfbewohnern ergab sich zudem die Gelegenheit viele fantastische Momente mit dem Fotoapparat für die Ewigkeit festzuhalten.

Tag 9: Weiterreise nach Ranomafana

Am neunten Tag der Reise durch Madagaskar waren die Teilnehmer größtenteils mit dem Auto unterwegs, um nach Ranomafana zu gelangen. Dort angekommen hatten sie das Vergnügen einen ehemaligen Guide aus dem Nationalpark anzutreffen, der Ihnen verschiedene Geschichten erzählte und Ihnen zudem zwei Parsons Chamäleons vorstellte. Hierbei handelt es sich um die größte Chamäleonart der ganzen Welt.

Tag 10: Der Ranomafana Nationalpark

Der zehnte Tag der Reise stand im Gegensatz zum Großteil der bisher auf Madagaskar verbrachten Zeit nicht im Zeichen verschiedener kostbarer Mineralien, sondern drehte sich ausschließlich um die heimische Flora und Fauna auf Madagaskar. Ein Besuch im Ranomafana Nationalpark mit einem erfahrenen englischsprachigen Guide stand auf dem Plan und während dieses Ausflugs waren zahlreiche spektakuläre Tierbeobachtungen möglich. Auf der Liste der entdeckten Tiere standen beispielsweise drei verschiedene Lemurenarten, darunter auch der äußerst seltene und noch relativ wenig erforschte Goldene Bambuslemur. Auch einen Blick auf einen Blattschwanzgecko, der trotz seiner perfekten Tarnung entdeckt wurde, konnten die Reiseteilnehmer werfen.

Tag 11: Über Fianarantsoa nach Ambalavao

Die schöne Landschaft des Hochlandes ließen die Exkursionsteilnehmer nun wieder hinter sich und begaben sich mit dem Auto über Fianarantsoa nach Ambalavao. Bei einer individuellen Reiseplanung können dort entweder der große Zebu-Markt begutachtet oder ein Ausflug in eine der renommierten Papierfabriken arrangiert werden. Auch die Kunst der Seidenstoffherstellung wird in diesem Ort groß geschrieben. Hieraus könnten sich für interessierte Reisende ebenfalls verschiedene Möglichkeiten für Aktivitäten ergeben.

Tag 12: Besuch einer verlassenen Aquamarinmine

Der zwölfte Tag der Reise durch Madagaskar war von einer relativ spontanen Aktion 12_tagdsc_1347geprägt, denn ein Einheimischer, der von der Suche der Reisenden nach Mineralien gehört hatte, machte seine Aufwartung und bot viele verschiedene Kristalle wie Sternsaphier, Rubine oder Rauchquarz zum Verkauf an. Da die Qualität für den Preis mehr als angemessen schien, erwarben einige der Reiseteilnehmer ein paar der Fundstücke. Anschließend begleitete der Mann die Teilnehmer zu einer verlassenen Aquamarinmine, in der sich durchaus noch einige Fundstücke ergattern ließen.

Tag 13: Besuch des Anja Parks und Weiterfahrt nach Ranohira

Zunächst ging es an Tag 13 auf den Markt in Ambalavao, wo ein Koffer für die verschiedenen während der Reise eingesammelten Schätze erworben wurde. Danach stand ein Besuch im nahegelegenen ANJA-Park auf dem Plan. In diesem privaten Park konnten die Reisenden zahlreiche Kattas sowie viele verschiedene andere Tiere hautnah beobachten, bevor es für sie weiter nach Ranohira ging.

Tag 14: Besuch in Ilakaka

Ialakaka erinnert in gewisser Weise an eine Stadt aus dem Wilden Westen. Während Sapphir Minen in Ilakakasich dort damals das Goldsucherfieber unter der Bevölkerung breitgemacht hatte, sind es in Ilakaka die Saphire, auf die es die Menschen abgesehen haben. Der Besuch einer Saphirmine ist in Ilakaka das Highlight des Tages. Zu sehen, wie die dortigen Arbeiter, die meist schlecht bezahlte Tagelöhner sind, ohne Absicherung mühsam vorwärtskommen ist nicht immer ganz einfach, aber trotzdem ein spektakuläres Erlebnis.

Tag 15: Entspannung am Indischen Ozean

Zum Abschluss der Reise ging es nun noch über Tulear zu einem kleinen Badeort namens Sarondrano, gelegen am Kanal von Mosambik. In diesem Badeort konnten sich die Reiseteilnehmer noch ein paar Tage lang am Strand entspannen, schnorcheln oder verschiedene andere Aktivitäten unternehmen, bevor es mit dem Flieger zunächst zurück nach Antananarivo und von dort dann nach Europa ging. Wie bereits vor der Darstellung der detaillierten Reisebeschreibung angemerkt wurde, handelt es sich hierbei um eine exemplarische Reise, die im Jahr 2011 von uns organisiert, begleitet und durchgeführt wurde. Für Ihren individuellen Urlaub auf Madagaskar wären grundsätzlich auch andere Touren möglich. Sie können uns gern einfach absprechen und wir überlegen uns gemeinsam eine Reise durch Madagaskar, die all Ihre Wünsche wahr werden lässt.
 


Jetzt individuelle Reise
nach Madagaskar planen!

Sie haben das obige Angebot für einen individuellen Traumurlaub auf Madagaskar gelesen und möchten mit der konkreten Reiseplanung beginnen? Oder haben Sie zum einen oder anderen Aspekt der Reise noch eine Frage, die Sie gern von uns geklärt haben möchten? – Kein Problem: Füllen Sie einfach das folgende Kontaktformular aus und stellen Sie uns eine unverbindliche Anfrage. Das Ausfüllen der einzelnen Felder ist dabei notwendig, damit wir Ihr Anliegen direkt zuordnen und schnellstmöglich bearbeiten können. Vielen Dank und bis bald!