Ambohijanahary

Das Spezialreservat mit dem Namen Ambohijanahary liegt in einer Höhenlage von bis zu 1.800 Metern und ist an der westlichen Grenze zur zentralen Hochebene des Landes Madagaskar positioniert. Genauer gesagt liegt Ambohijanahary an der Straße, die von Tsiroanomandidy nach Maintirano führt und ist damit nicht weit vom Bongolava Gebirge entfernt. Das Reservat wurde Ende der 1950er Jahre gegründet und umspannt eine Fläche von fast 250 Quadratkilometern.

Landschaftlich gesehen bietet Ambohijanahary eine erstaunliche Vielfalt und Ambohijanahary_300_x_225beherbergt unter anderem auch einige der auf Madagaskar mittlerweile so seltenen Hartlaubwälder. Auch Savanne, Bambus, Felslandschaften und Wasserflächen lassen sich im Ambohijanahary Spezialreservat entdecken. Allerdings ist dieses Reservat sehr schwierigen klimatischen Bedingungen ausgesetzt und die Veränderungen des Klimas fordern ihren Tribut. So dehnen sich die Trockenzeiten immer weiter aus, während die Zahl der Regentage gleichzeitig nahezu dramatisch sinkt. Die Gewässer im Reservat Ambohijanahary trocknen während der langen Trockenperioden beinahe vollständig aus, was auch auf die Tierwelt in der Schutzzone eine deutliche Wirkung hat. In Ambohijanahary leben rund 78 Arten Säugetiere, zahlreiche endemische Vogelarten, Amphibien und Reptilien, die Sie bei einem Besuch in diesem Reservat gut beobachten können. Auch ein großer Teil der ethnischen Bevölkerungsgruppe der Sakalava ist in Ambohijanahary zuhause. Sie leben in erster Linie von der Viehzucht, der Bienenzucht und dem Fischfang Zusätzlich bauen Sie in den Gebieten, in denen dies möglich ist, auch Reis und Mais an