Madagaskars Lokobe:

Letztes Reservat auf Nosy Be

Die Insel Nosy Be liegt an der Nordwestküste von Madagaskar. Bekannt ist sie vor allem durch exotische Strände und ihr tropisches Klima. Sie beherbergt im Südosten aber lemur_nosy_be_300_x_215auch den Sambirano Wald, den letzten Primärwald der Insel. Teil des feuchten und immergrünen Sambirano Waldes ist auch das 7,4 km² große Lokobe Reservat. Es ist das einzige ausgewiesene Schutzgebiet der Insel und bietet vor allem den vom Aussterben bedrohten schwarzen Lemuren eine Zuflucht. Diese finden nur noch in kleinen Gebieten ihre Heimat, sind in Lokobe aber glücklicherweise die am häufigsten vertretene Lemurenart. Trotzdem ist die Population der edlen Halbaffen sehr gering. Der schwarze Lemur besticht vor allem durch sein herrliches Fell. Seinen Namen verdankt er den männlichen Exemplaren der Art, deren Fell sich durch die makellose, schwarze Färbung auszeichnet. Die Weibchen hingegen schmücken sich in rötlich-braun. Auch seltene Vogelarten wie der Eisvogel oder die Madagaskar Waldohreule sind in Lokobe neben Chamäleons und einigen lokal endemischen Fröschen heimisch. Das Schutzgebiet ist auch Rückzugsort von majestätischen Panthern und einigen Schlangenarten, deren Lebensraum durch die endemischen Palmenarten und Edelhölzern beschrieben wird.

Ein Besuch des Lokobe Reservats auf der schönen Insel Nosy Be

Das Gebiet um Lokobe wurde wegen seiner einzigartigen Schönheit bereits seit 1927 geschützt. Das Reservat wurde 1966 gegründet. Bemühungen das Gebiet zum Nationalpark erklären zu lassen und auch für Besucher zu öffnen, laufen derzeit noch und werden hoffentlich bald bestätigt. Um Lokobe entsprechend anzuwerben wurden bereits mehrere terrestrische und maritime Touren erarbeitet, die die Einzigartigkeit des Gebietes aufzeigen. Kleine Teile des Reservats sind somit auch jetzt schon zu besichtigen. In der Nähe der Dörfer Ambatozavavy und Ampasipohy im Osten des Reservats befindet sich beispielsweise ein Zugang, den man über eine Piroge erreicht. Auch im Westen kann man das Reservat von Ambanoro aus betreten. Mittlerweile gibt es einige Hotels und Lodges in unmittelbarer Nähe zum Reservat und auch die Hotels in den umliegenden Orten, wie beispielsweise Hell-Ville, bieten inzwischen Touren nach Lokobe an.