Die Provinzen und Städte Madagaskars

Madagaskar umfasst als Insel eine Fläche von mehr als 580.000 Quadratkilometer und ist damit rund 200.000 Quadratkilometer größer als die Bundesrepublik Deutschland. Mit Blick auf die Bevölkerungsdichte ändern sich die Größenverhältnisse aber schlagartig: Während Deutschland mehr als 80 Millionen Einwohner besitzt, zählt die fünftgrößte Insel der Welt noch nicht einmal 24 Millionen Madagassen. Madagaskar ProvinzenHinsichtlich der Bevölkerungsdichte leben in Deutschland dementsprechend mehr als 220 Einwohner pro Quadratkilometer, wohingegen es auf Madagaskar nur 37 Menschen pro Quadratkilometer gibt. Auch die Verteilung der Menschen unterscheidet sich in beiden Ländern überaus stark voneinander. Während in Deutschland viele Menschen in sogenannten Ballungszentren leben, ist Madagaskar in erster Linie rural geprägt. Das bedeutet, dass die meisten Menschen in kleinen Dörfern und Städten leben. Auf die beiden Hauptstädte der Länder lassen sich diese Gegensätze aber keineswegs ohne weiteres übertragen, denn die deutsche Landeshauptstadt Berlin bietet gut dreieinhalb Millionen Menschen ein Zuhause, was ungefähr auch auf die madagassische Hauptstadt Antananarivo zutrifft. Alle anderen Städte in Madagaskar weisen dagegen aber deutlich kleinere Einwohnerzahlen auf, denn nach Antananarivo besitzt die nächstgrößere Stadt, Toamasina, gerade einmal etwas mehr als 200.000 Einwohner. An diesen kleinen Fakten lassen sich die enormen Unterschiede zwischen Deutschland und Madagaskar auf einen Blick erkennen. Derartige Unterschiede bergen für Urlauber, die eine Reise nach Madagaskar machen wollen, ein erstaunliches Faszinationspotential, denn die Unterschiede zwischen der Fremde und der Heimat sind es schließlich, die einen Urlaub auf Madagaskar und anderswo so beeindruckend werden lassen. Nachfolgend möchten wir Sie mitnehmen in die Provinzen und Städte Madagaskars. Bei den Provinzen gilt es allerdings zu berücksichtigen, dass diese als politische Segmente auf Madagaskar im Jahr 2009 aufgelöst worden sind, dass sie aus geografischer Sicht aber immer noch genutzt werden, um die Inselregionen zu Beschreibungszwecken zu differenzieren. Auf diese Weise können Sie sich einen ersten Überblick über die verschiedenen Stationen machen, die Sie bei einer Madagaskarreise vielleicht mitnehmen möchten. Gern können Sie sich diesbezüglich auch zahlreiche Inspirationen in unseren Reisevorschlägen zusammensuchen, die wir übrigens in Abhängigkeit von Ihren individuellen Interessen noch in einigen Punkten direkt mit Ihnen abstimmen können.

Die Provinz Antananarivo

Die Provinz Antananarivo ist geprägt von der gleichnamigen Provinzhauptstadt, die gleichzeitig auch die Hauptstadt des gesamten Landes Madagaskar ist. Von der Wappen AntananarivoBevölkerung des Landes wird Antananarivo häufig auch Tana genannt, was gleichzeitig einer Abkürzung und aber auch einer älteren Bezeichnung der Stadt entsprechen kann. Antananarivo ist mit großem Abstand als bevölkerungsreichste und größte Stadt der Insel Madagaskar zu bezeichnen und bildet sowohl das wirtschaftliche auch das das administrative und geografische Zentrum des Landes. Die Stadt selbst wurde zu Beginn des 17. Jahrhundert gegründet und der Stadtname kann ins Deutsche mit „Die Stadt der Tausend“ übersetzt werden. Der Flughafen Ivato ist heute in Bezug auf den madagassischen Tourismus ein wichtiger Stütz-, Dreh- und Angelpunkt, ohne den der Tourismus auf der Insel wohl kaum vorhanden wäre. Verschiedene Sehenswürdigkeiten lassen sich in Antananarivo entdecken und auch die wichtigsten Universitäten des Landes sind hier zu finden. Die madagassische Hauptstadt ist jedoch nicht allein prägend für die Provinz Antananarivo, denn auch die umgebenden landwirtschaftlich genutzten Gebiete sind überaus wichtig. Auf ihnen werden Reis, Obst und Gemüse angebaut. Der Boden im südlichen Teil der Provinz ist überaus fruchtbar, was für die Menschen aus der Provinz einen beachtlichen Vorteil mit sich bringt. Der nördliche Teil der Provinz dagegen überzeugt aus landwirtschaftlicher Sicht weniger stark und ist deshalb auch deutlich dünner besiedelt. Die wichtigsten Städte der Provinz Antananarivo sind: Antananarivo und Antsirabe.

Die Provinz Fianarantsoa

Die ehemalige Provinz Fianarantsoa mit der gleichnamigen Provinzhauptstadt gehört heute zu den von Touristen am häufigsten besuchten Regionen auf ganz Madagaskar. Ambositra-Provinz von FianarantsoaDas liegt zum einen an der guten Infrastruktur, die in dieser Provinz geboten wird, denn Madagaskars einzige Eisenbahnlinie verkehrt dort relativ regelmäßig und stabil. Auf der anderen Seite sind es aber auch die überaus populären Nationalparks, die in dieser Region beheimatet sind: Der Ranomafana-Nationalpark und der Nationalpark Midongy du Sud sind nur zwei der vier großen Parks, die Touristen während ihres Urlaubs auf Madagaskar hier gern entdecken. Fianarantsoa ist als Stadt überdies die Heimat einer Kathedrale sowie einer Universität, was die Stadt auch für junge Menschen aus der Umgebung attraktiv werden lässt. Die Einwohnerzahlen liegen allerdings deutlich unter der Marke von 200.000. Landwirtschaftlich gesehen ist die Provinz Fianarantsoa vor allem vom Reisanbau geprägt, der hier in Form von Terrassenkulturen angebaut wird. Allein dies kann für Besucher bereits ein atemberaubender Anblick sein. Die wichtigsten Städte der Provinz Fianarantsoa sind: Fianarantsoa, Ambositra, Ambalavao und Manakara.

Die Provinz Toamasina

Die Stadt Toamasina ist die Hauptstadt der ehemaligen Provinz Toamasina und hat bereits eine überaus aufregende und teilweise auch sehr schreckliche Geschichte hinter Wappen Tamatavesich. Schon zu Beginn des 20. Jahrhundert wurde Toamasina einmal beinahe vollständig dem Erdboden gleichgemacht – Schuld daran war ein Wirbelsturm. Dann, im Jahr 1986, wütete ein weiterer Zyklon in der Stadt, der wiederum dafür sorgte, dass weite Teile der wiederaufgebauten Stadt erneut zerstört wurden. Doch die Bewohner von Toamasina lassen sich nicht unterkriegen, was vermutlich unter anderem auch an den ungewöhnlichen Altersstrukturen in der Stadt liegt: Mehr als die Hälfte der Menschen, die in Toamasina leben, hat das zwanzigste Lebensjahr noch nicht vollendet. Die Provinz Toamasina liegt an der Ostküste Madagaskars und einer der wichtigsten zentralen Punkte in dieser Stadt ist der natürliche Hafen. Dieser gilt als zweitwichtigster Hafen des Landes. Auch eine Eisenbahnlinie gibt es, die zwischen Toamasina und Antananarivo verläuft, sodass wechselseitige Tagesausflüge für Touristen möglich werden. Zu den Highlights der Provinz gehören auch die zahlreichen Strände an der Ostküste sowie die kurze Entfernung zu beliebten Insel Sainte Marie. Auch zahlreiche der von der UNESCO geschützten Regenwaldgebiete liegen in der Provinz Toamasina, weshalb der Naturschutz in dieser Region besonders wichtig ist. Die wichtigsten Städte der Provinz Toamasina sind: Toamasina, Sonierana Ivongo, Mananara, Maroantsetra, Vatomandry.

Die Provinz Antsiranana

Die ehemalige Provinz Antsiranana wird von der gleichnamigen Stadt dominiert, die bis vor wenigen Jahrzehnten noch unter dem Namen Diégo-Suarez bekannt gewesen ist. sakalava bayDie Provinz liegt im Norden des Landes und die Stadt selbst verfügt über weniger als 100.000 Einwohner, die sich in zahlreiche unterschiedliche Ethnien und Volksgruppen unterteilten. Antsiranana verfügt über einen eigenen Hafen, der aus wirtschaftlicher Sicht heutzutage aber nur noch von geringer Bedeutung für Madagaskar ist. In erster Linie wird Madagaskars drittgrößter Hafen heute vor allem im Bereich der zivilen Schifffahrt genutzt, weil die verschiedenen Kreuzfahrtschiffe mit zahlreichen Touristen hier anlaufen. Die Stadt Antsiranana unterscheidet sich von anderen Städten Madagaskars vor allem dadurch, dass die Straßen wesentlich breiter sind und große Steinhäuser von guter Qualität das Stadtbild dominieren. Die Provinz Antsiranana genießt bei Touristen einen sehr guten Ruf, da sie als sehr tolerant, kultiviert und weltoffen gilt. Auch die wenigen luxuriösen Touristenunterkünfte, die sich auf Madagaskar finden lassen, sind in der Provinz Antsirana zu lokalisieren. Zum Beispiel finden sich auf der Insel Nosy Be zahlreiche der atemberaubenden Traumstrände, von denen europäische Touristen nur träumen können. Auf der anderen Seite ist die Provinz aber auch vom ursprünglichen Regenwald geprägt, der sich in den zahlreichen verschiedenen Nationalparks der Provinz erleben lässt. Die wichtigsten Städte der Provinz Antsiranana sind: Antsiranana (Diego Suarez), Ambanja, Sambava, Ambilobe und Antalaha.

Die Provinz Mahajunga

Mahajanga ist einerseits eine Stadt im Nordwesten Madagaskars, auf der anderen Wappen MahajungaSeite aber auch eine der früheren Provinzen der Insel. In Mahajanga leben aktuell etwas mehr als 130.000 Menschen, wobei die Zahlen je nach Informationsquelle mitunter schwankend sind. Mahajanga war schon immer eine auf Madagaskar wichtige Handelsstadt, wurde nach der Eroberung durch die Franzosen dann in Majunga umbenannt. Heute ist Mahajanga vor allem wegen seines Hafens und des regionalen Flughafens in Madagaskar berühmt und bekannt. Der Handel ist auch heute noch der wichtigste Wirtschaftszweig für die dort lebenden Menschen, die auch heute noch vor allem Reis, Tabak und Zuckerrohr exportieren. Touristen verirren sich in die Provinz Mahajanga eher seltener, da die Sehenswürdigkeiten in der Stadt selbst doch eher als stark begrenzt zu bezeichnen sind. Dafür bieten die nahegelegenen Regenwälder für naturverbundene Touristen eine wichtige Anlaufstelle. Die wichtigsten Städte der Provinz Mahajunga sind: Mahajunga, Antsohihy, Maevatanana und Maintirano.

Die Provinz Toliara

Die Provinz Toliara, die häufig auch Tulear genannt wird, ist die südlichste Provinz Baobab BaderMadagaskars und gleichzeitig auch die trockenste. Sie liegt an der sogenannten Straße von Mosambik, welche die Meerenge zwischen Madagaskar und Mosambik bezeichnet. In Toliara selbst leben rund 120.000 Menschen, von denen die meisten zum Volk der Vezo gehören. Heute ist die Stadt vor allem als wichtiger Handelsstützpunkt bekannt, denn Reis, Baumwolle, Erdnüsse und auch Sisal werden von hier aus in die ganze Welt verschifft. Für Touristen sind in der Region vor allem die zahlreichen Badestrände von großem Interesse, aber auch die verschiedenen kleineren Museen können das kulturelle Programm eines Tagesausflugs versüßen. Der in der Nähe gelegene Nationalpark Tsimanampetsotsa beheimatet vier verschiedene Lemurenarten sowie ganze 39 verschiedene Reptilienarten und ist deshalb für naturverbundene Reisende eine gern gesehene Anlaufstelle. Die wichtigsten Städte der Provinz Toliara sind: Toliara (Tulear), Taolognaro (Fort Dauphin, Morondava, Belo sur Tsiribihina und Miandrivazo.

Die Städte und Provinzen von Madagaskar haben gemäß unseren Erfahrungen für jeden Reisenden jeweils ganz einzigartige Erlebnisse und Erfahrungen zu bieten. Um für Sie einen außergewöhnlichen Urlaub auf Madagaskar garantieren zu können, ist es für uns wichtig, Ihre individuellen Bedürfnisse bei der Planung Ihrer Reise nach Madagaskar berücksichtigen zu können. Teilen Sie uns einfach mit, ob Sie lieber auf Erkundungstouren durch die Nationalparks der Insel gehen oder an den Badestränden der Provinzen entspannen möchten. All Ihre diesbezüglichen Fragen beantworten wir Ihnen gern.