Die verschiedenen Baumarten auf Madagaskar

Die Vegetation auf Madagaskar ist nahezu einzigartig auf dieser Welt. Viele Pflanzenarten sind von Forschern als endemisch eingestuft worden, was bedeutet, Ravinala Madagascariensisdass sie ausnahmslos auf Madagaskar zu finden sind. Viele Naturreisende, die ihren Urlaub auf Madagaskar verbringen, erleben in den Nationalparks auf Madagaskar mit all den unberührten Regenwäldern unvergessliche Abenteuer. Kaum irgendwo sonst ist die Flora so abwechslungsreich und vielseitig, wie auf der Roten Insel. Umweltorganisationen schätzen aktuell, dass auf Madagaskar mehr als 4.000 verschiedene endemische Baumarten zu finden sind. Das bedeutet, dass genau diese Baumarten sich in keinem anderen Land der Welt finden lassen. Viele tropische Edelholzarten gehören dazu. Das ist unter anderem auch der Grund, weshalb viele Pflanzenarten auf Madagaskar mittlerweile auf der Roten Liste der bedrohten Arten zu finden sind: Viele Jahrtausende lang hatte der Regenwald auf Madagaskar Zeit sich in voller Ruhe gänzlich frei zu entfalten. Seit einiger Zeit werden nun aber große Teile des Regenwaldes gerodet – vor allem auf die sogenannten Edelhölzer haben es dabei viele abgesehen. Diese werden gern exportiert und für die Herstellung von kostbaren Möbeln genutzt. Dieser Raubbau beeinträchtigt aber den Lebensraum vieler Pflanzen auf Madagaskar stark. Einen kurzen Überblick über die verschiedenen Baumarten, die sich auf Madagaskar heute noch finden lassen, bieten wir Ihnen nachfolgend. Damit möchten wir einerseits über die Vielfalt der madagassischen Flora informieren, andererseits aber auch für eventuelle zukünftige Urlaubsreisen nach Madagaskar anregen.

Die Edelholzarten auf Madagaskar

Madagaskar ist die Heimat verschiedener sogenannter Edelholzarten. Diese Edelhölzer sind wegen ihrer ausdrucksstarken Maserungen und Farbkompositionen gerade im Bereich der Möbelherstellung überaus beliebt. Auch Schmuck oder verschiedene Gebrauchsgegenstände werden gern aus diesem Holz hergestellt. Auf Madagaskar gehören Palisander, Rosenholz und Ebenholz zu den sogenannten Edelhölzern.

Obstbäume auf Madagaskar

Viele verschiedene und teilweise überaus imposante Obstbäume sind auf Madagaskar beheimatet. Hierzu gehört beispielsweise der Mangobaum, der bis zu Litchies40 Meter hoch wachsen kann und die hierzulande überaus beliebten gelbfleischigen Früchte produziert. Auch Papayabäume sind auf Madagaskar zuhause und dass obwohl sie ursprünglich aus Mexiko stammen. Jackfruchtbäume sind hierzulande weniger bekannt, dabei sind die an diesen Bäumen wachsenden Früchte eine echte Sensation: Bis zu 40 Kilogramm schwer kann eine Jackfrucht werden. Die Früchte sind überaus schmackhaft, allerdings auch der saftig. Der Geschmack erinnert an eine Mischung aus Pfirsichen, Bananen und Äpfeln. Ein weiterer Obstbaum auf Madagaskar ist der Litschibaum. Auch wenn dieser Baum ursprünglich aus China stammt, fühlt er sich auf der Insel mittlerweile überaus heimisch. Das mag auch der Grund dafür sein, dass derzeit pro Jahr ungefähr 100.000 Tonnen Litschis auf Madagaskar geerntet werden können. Damit wird die Litschi zu einem der Exportschlager des Inselstaates. Weiterhin erwähnenswert sind außerdem die Sumachgewächse, von denen einige Arten köstliche Früchte liefern. Hierzu gehören beispielsweise die Cashew-Nüsse, die auch in Deutschland sehr beliebt sind.

Weitere außergewöhnliche Baumarten

Wie bereits weiter oben erwähnt wurde, ist Madagaskar die natürliche Heimat vieler verschiedener Baumarten, die sich nur auf dieser Insel finden lassen. Der Feuerbaum, der auch als Flammenbaum oder Flamboyant bezeichnet wird war ursprünglich eine endemische Baumart, die mittlerweile aber auch in anderen Teilen der Welt vorkommt. Der Feuerbaum

6430799233_f33bef3a08

gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler und begeistert mit seinen feuerroten Blüten. Auch dieser Baum ist heutzutage leider als gefährdet eingestuft. Ein weiterer Baum, der mit seiner enormen Blütenpracht begeistert, ist der sogenannte Jacaranda. Hierbei handelt es sich um ein Trompetenbaumgewächs, der mit seinen atemberaubend schönen, fliederfarbenen Blüten begeistert. Ylang-Ylang ist ein Baum, der vor allem auf der madagassischen Insel Nosy Be kultiviert wird. Der immergrüne Baum kann eine Wuchshöhe von bis zu 25 Metern erreichen und gehört in die Familie der Annonengewächse. Das ätherische Öl Ylang-Ylang, welches beispielsweise in der Kosmetikindustrie sehr begehrt ist, wird aus den großen Blüten dieses Baums gewonnen. Wenn Sie einmal gern den Duft dieser außergewöhnlichen Blüten direkt vor Ort erleben möchten, können wir Ihnen eine unserer Naturreisen für einen Urlaub auf Madagaskar sehr empfehlen. Genießen Sie zum Beispiel ihre Flitterwochen auf Madagaskar an den endlosen Traumständen der Insel Nosy Be und unternehmen Sie auf der sogenannten Parfüminsel einen unvergesslich aromatischen Ausflug zu den Plantagen. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen rund um unsere Reisepakete jederzeit zur Seite.