Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 185.93.229.10.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
70 entries.
Benno und Gabi Rothmann schrieb am 1. September 2017 um 15:52:
Lieber Klaus, liebe Nicole. Wir waren von 1.8. bis 19.8. in Madagaskar und erst jetzt ist es möglich die Tage dort mit Abstand zu sehen. Wir hatten ein schöne und spannende Zeit. Mit unserer Begleitung Tina und dem Fahrer Mamy hatten wir Menschen mit viel Einfühlungsvermögen die uns das Land näher brachten. Wir danken für die Orga und die unvergesslichen Tage.Benno und Gabi Rothmann
Kitti und Levente schrieb am 29. August 2017 um 13:53:
Liebe Nicole und Klaus und Aina,danke für die Hervorragende Planung die Reise war TOP! Danke eure Hilfe könnten wir 20 einzigartige Tage in Madagaskar verbringen. Die Etappen sind gut geplant, die Unterkünfte sind schön und sauber. Aina, unser Fahrer, war mehr als ein Fahrer. Er war super freundlich, sehr aufmerksam, hat vieles über Madagaskar erzählt und hat die Kultur der Insel an uns nähergebracht. Das absolutes Highlight für uns war die Andringitra Trekking und Fahrradfahrt bei Antsirabe. Noch einmal vielen vielen Dank für die Planung! Schade, dass wir am Ende nicht mehr treffen könnten. Liebe Grüsse aus Ungarn Kitti und Levente
Clara schrieb am 17. August 2017 um 21:46:
Urlaub auf Madagaskar? Jederzeit wieder und nur mit Nicole und Klaus! Tolle Organisation, schnelle Rückmeldungen und liebenswerte Menschen, die man vor Ort kennenlernt. Schon vor dem Urlaub war ich begeistert von der Organisation, denn alle meine Nachfragen und „Extra-Wünsche“ wurden in die Planung integriert. Sobald ich eine Mail an Klaus schrieb, egal, ob wegen geänderter Flugzeiten oder bei Fragen zu Impfungen, bekam ich umgehend eine Antwort – sogar am Wochenende! Ich habe auch Alternativangebote eingeholt. Die erreichten mich, als unsere Reise bei Klaus schon komplett geplant und bestätigt war und sie waren (glücklicherweise) deutlich höher. Das hat mir schon gezeigt, dass wir an der richtigen Adresse sind. Dank Nicole und Klaus habe ich auf Madagaskar mit meiner Familie einen wirklich tollen Urlaub verbracht. Es ist nicht einfach, es allen in meiner Familie recht zu machen, da wir sehr unterschiedliche Interessen haben; von Kitesurfen über Krimi-Lesen bis hin zu Computerspielen ist alles dabei. Doch jeder kam auf seine Kosten und sogar mein kleiner Bruder hat am Ende zugegeben, dass es ihm gefallen hat. Wir haben eine dreiwöchige Tour durch den Süden mit dem Fahrer Hery gemacht. Für uns war Hery der perfekte Guide; er hat sich immer gut um uns gekümmert und uns mit seinem großen Wissen über Land und Leute sehr beeindruckt. Die Reise war so gut organisiert, dass es nie langweilig wurde. Wir haben viele verschiedene Orte gesehen und auch die Möglichkeit gehabt, einen Eindruck vom Leben auf Madagaskar zu bekommen, indem wir zum Beispiel einen „local market“, eine Familie, die Stoff gewebt hat und eine Schmiede besucht haben. Außerdem haben wir gesehen, wie kleine Spielzeuge handgefertigt werden und wie Zebu-Horn verarbeitet wird. Gleichzeitig haben wir während unseres Urlaubs auch die Vielfalt von Flora und Fauna entdecken können! Wir haben tolle Nationalparks besucht und dabei Lemuren, Chamäleons, Krokodile, Vögel und vieles mehr gesehen. Dabei haben wir stets in einer guten Unterkunft übernachtet. Für mich war der Urlaub wirklich eine Bereicherung, denn ich habe viel gesehen und gelernt. Es steht fest, dass wir irgendwann den Norden des Landes besuchen werden und unsere Reise dann wieder und nur über Nicole und Klaus buchen werden! Clara
Katja und Rolf schrieb am 14. August 2017 um 10:39:
Wir waren im Juni 2017 für dreieinhalb Wochen auf Madagaskar zu Gast. Eine Reise die uns sehr beeindruckt jedoch zeitweise etwas bedrückt hat, aber auch heute noch schwer zu beschreiben ist … eigentlich muss man es selbst erleben! Madagaskar ist einfach anders. Schon die Art des „unterwegs sein“ mit einem Mietwagen plus Fahrer war für uns absolut neu. Die Organisation der Reise samt Hotelreservierungen und Festlegung der Route haben wir selbst übernommen. Die ersten Tage in Tana haben wir bei Klaus und Nicole verbracht und in vielen Gesprächen schon ganz viel erfahren und wertvolle Tipps bekommen. Dank Tojo, der uns die ersten beiden Tage begleitet hat, wurden wir sicher durch das sehr chaotische Tana gefahren. Danke für die Geduld! Dann haben wir Aina kennengelernt, unser Begleiter für die nächsten drei Wochen. Man könnte sagen „Liebe auf den ersten Blick“. Kurz und knapp: Er hat uns eine Welt eröffnet und einen Zugang ermöglicht, welche ohne ihn niemals möglich gewesen wäre. Dank seiner Herzlichkeit, seiner Aufmerksamkeit und vor allem seinem Humor haben wir eine phantastische und unvergessliche gemeinsame Zeit erlebt. Er war für uns nicht einfach nur Fahrer, sondern jemand mit dem wir gemeinsam eine Reise erlebt haben. Den Besuch bei Pater Pedro am Pfingstsonntag, wo tausende Madagassen gesungen und getanzt haben, werden wir niemals vergessen. Die Stunden bei und mit den Lemuren im Kimony Resort in Morondava waren so lustig. Geduldig hat Aina uns bei den abendlichen Fotosessions im Sonnenuntergang beispielsweise in der Baobab-Allee begleitet und zusammen haben wir so manche madagassische Spezialität in „Restaurants“ genossen … zugegeben, wir wären ohne ihn nicht auf die Idee gekommen dort Essen zu gehen. Oft mit Familienkontakt, immer super lecker und alles bestens vertragen! Ein Höhepunkt war definitiv das Kennenlernen seiner Frau und seinem neugeborenen Sohn. Danke Aina für dein entgegengebrachtes Vertrauen und wir helfen immer wieder gern! Die Eden Lodge ganz im Süden ist eine Oase der Ruhe, mit allen Leuten dort hatten wir super viel Spaß. Danke für das abendliche Boule spielen und die tollen Ausflüge. Wichtig ist es für uns noch zu erwähnen: Wir haben die 46 Kilo Freigepäck pro Person komplett ausgenutzt und viele Spenden (Stifte, Papier, Verbandsmaterial etc.) mitgenommen. Wer Richtung Toliara reist, sollte alle Wasserflaschen sammeln und füllen … die Menschen freuen sich darüber. Dieser Tipp war wertvoll, wenn auch das Erlebte nicht einfach zu verarbeiten war. Ohne die Hilfe von Aina hätten wir die Spenden niemals so problemlos und auch gezielt verteilen können. Der Abschied am Flughafen ist uns nicht leicht gefallen und wir haben einen Freund verabschiedet. Klaus und Nicole, vielen Dank für eure Unterstützung und die geduldige Beantwortung aller unserer Fragen im Vorfeld und vor Ort. Die Tage bei euch in Tana waren sehr schön und eure Küche spitze. Ganz besonders danken möchten wir Aina, der die Reise zu einer ganz besonderen gemacht hat. Die gewonnenen Eindrücke auf der Insel sind auf jeden Fall sehr nachhaltig für uns. Wir werden wieder kommen! Rolf und Katja aus Wiesbaden
Yasmin schrieb am 6. August 2017 um 21:37:
Mit Konnerths als meine Reiseberater habe ich eine excellente Wahl getroffen. Die persönlichen Anliegen wurden sofort umgestzt. Die mitgebuchten Hotels und der persönliche Fahrer waren super. Bei der Ankunft, die Konnerths persönlich kennenlernen und beim gemeinsamen Abendessen der Austausch mit anderen Gästen war sehr toll. Durch Aina, einen Michael Schumacher Fan, konnte ich mich im Auto (CH import 4x4) gut erholen und so die Aufmerksamkeit dem Land und Leute widmen. Da Aina in einem Dorf aufgewachsen ist, konnte er gut über ihren Alltag erzählen und wusste über viele Sachen bescheid. Die vielfalt an Früchten und Gemüse das auf dem fruchtbaren Boden wächst hat mich erstaunt und vermisse ich sehr. Doch das alltägliche Leben ist sehr hart da es keine Hilfsmittel, wie Maschinen gibt und alles von Hand gemacht werden muss.
Angela und Uwe schrieb am 3. August 2017 um 10:38:
Wir waren Anfang Juli zwei Wochen in Madagaskar und verbrachten dort einen wunderbaren Urlaub. Auf der Suche nach einem Reiseveranstalter fanden wir über das Internet den Kontakt zu Klaus und Nicole, die unsere Wünsche berücksichtigten und eine tolle Reise zusammenstellten. Wir fuhren von der Hauptstadt etappenweise in den Osten bis Manakara und durchquerten danach das Land bis Tulear. Die Route, die ausgewählten Besichtigungen und die Unterkünfte gefielen uns sehr. Einen großen Anteil hatte unser Fahrer und Guide Aina. Durch Aina erfuhren wir viel über das Land und seine Bewohner. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und können die Eheleute Konnerth und unseren Guide für alle, die Madagaskar kennen lernen wollen, sehr empfehlen. Der Urlaub bereichert, wenn man bereit ist, sich auf das Land, seine Bevölkerung und deren vielfach sehr ursprüngliche, mit unseren Maßstäben betrachtet sehr arme Lebensweise einzulassen. Man betrachtet den eigenen Alltag mit seinen oft Wohlstandsproblemen dann mit etwas Abstand.
juergen Marschall schrieb am 24. Juli 2017 um 9:11:
Wir waren von Ende Mai bis Mitte Juni 2017 in Madagaskar, 2 Wochen unterwegs mit Fahrer Hery und dann noch eine Woche im der Eden Eco Lodge an der Westküste. Es war eine unvergessliche Reise, abwechslungsreich, nette Menschen, tolle Landschaften. Wobei unsere Führer Hery uns hervorragend die Menschen, die Geschichte und die Natur der Insel nahegebracht hat. So konnten wir wirklich Einblicke in das Leben der Menschen bekommen, die wir sonst nie bekommen hätten. Auch die Unterkünfte und Reiseetappen waren gut gewählt, wobei man anmerken muss, dass es in einigen Orten Probleme mit Wasser und Stromversorgung gab, das muss man wohl einfach akzeptieren in einen solchen Land. Also volle Empfehlung für die Organisation durch Klaus !Viele Erkenntnisse über dieses Land sind allerdings auch ziemlich frustrierend, weil man hinter der malerischen Kulisse und den netten freundlichen Menschen erkennen muss, dass hier ein Land auf die ökologische Katastrophe zusteuert, ohne dass in irgendeiner Weise etwas dagegen getan wird. Die Landschaft erodiert durch ausufernde Landwirtschaft, die Lagunen werden leergefischt, die Bevölkerungszahl explodiert, 80% können weder lesen und schreiben, noch haben sie Zugang zu sauberem Wasser oder gar Elektrizität. Modernisierungsmassnahmen scheitern an einer korrupten Regierung und an alten Bräuchen, die dazu führen, dass die Menschen nichts annehmen, das anders wäre als es die Ahnen gemacht hätten.Nach der Reise hatte ich mir dann noch eine Maleria eingefangen, wir hatten auf Prophylaxe verzichtet und waren vielleicht machmal zu unvorsichtig mit Insektenschutz. Es war Winterzeit mit relativ geringem Malaria-Risiko, die Krankheit ist mit moderner Medizin heilbar (zum Glück erst nach der Heimreise ausgebrochen – meine Frau hatte Glück, mich hats erwischt). Aber trotzdem die dringende Empfehlung die Risiken in einem solchen Land nicht zu unterschätzen.
Olga Kuchar schrieb am 13. Juni 2017 um 19:26:
LIEBER KLAUS ; LIEBE NICOL... MEINE REISE IN MADAGASKAR ( NUR AUTO UND FAHRER ) WAR FÜR MICH ECHT SUPER . ES HÄTTE NICHT BESSER SEIN KÖNNEN .ICH DANKE EUCH FÜR ALLES UND WÜNSCHE EUCH VIELE GÄSTE DIE AUCH DURCH EUCH EINEN UNVERGESSLICHEN URLAUB ERLEBEN KÖNNEN . ICH HATTE MIT ADAFI EINEN GANZ GANZ GUTEN UND LIEBEN FAHRER ,DER GANZ AUF MEINE WÜNSCHE EINGEGANGEN IST . ICH MÖCHTE MADAGASKAR SICHER WENN ES MIR MÖGLICH IST NOCHMALS BESUCHEN .... DANKE NOCHMALS FÜR DIE GUTE BETREUUNG UND UNSERE TELEFONATE ... ICH WERDE EUCH BEI MEINEN FREUNDEN WEITER EMPFEHLEN ... LIEBE GRÜSSE AUS DER STEIERMARK OLGA
Regina und Dieter schrieb am 11. Juni 2017 um 14:24:
Liebe Nicole, lieber Klaus, wir waren im April 2017 fast vier Wochen auf Madagaskar unterwegs. Die Reise war von Anfang bis Ende perfekt durchgeplant. Sogar ein ausgefallener Inlandsflug konnte die durchdachte Planung nicht durcheinander werfen. Unsere individuellen Wünsche zur erfüllen war für euch selbstverständlich. Das Trekking im Andringitra Gebirge war ein besonderes Highlight unseres Urlaubs. Mit Aina hatten wir einen äußerst kompetenten und guten Fahrer und Reisebegleiter. Er war immer für uns da und hat uns die madagassische Fauna und Flora sowie Kultur und Lebensgewohnheiten nahe gebracht. Madagaskar war für uns ein riesen Erlebnis das wir stresslos genießen konnten. Die zurückgelegten Etappen hat Klaus hervorragend eingeteilt und am Ende des Tages erwartete uns jeweils eine angenehme Unterkunft. Genossen haben wir auch bei Ankunft und vor unserem Heimflug den Aufenthalt in der Villa Sybille, wir haben uns sofort wie unter Freunden gefühlt. Liebe Nicole, lieber Klaus, lieber Aina vielen Dank für die schöne Zeit, die wir in Madagaskar verbringen durften, es war ein ganz toller Urlaub.
Beat Meier schrieb am 8. Mai 2017 um 13:43:
Madagaskar zu sehen und zu erleben kann ich nur empfehlen. Die Landschaft ist abwechslungsreich und sehr schön, die Pflanzenwelt und die Tiere sind faszinierend und die Bevölkerung ist sehr freundlich. Abenteuerlust braucht es aber schon, denn die Strassen sind schlecht und die Distanzen gross. Obwohl meine Frau Französisch als Muttersprache spricht, war die Verständigung mit der lokalen Bevölkerung teilweise schwierig. Zum Glück hatten wir einen sehr sympathischen Fahrer (und auf den Offroad-Abschnitten auch noch einen Mechaniker) dabei, sodass unvorhergesehenes letztlich problemlos geregelt werden konnte. Ohne eine gute Reiseplanung von einem erfahrenen Madagaskar-Reiseleiter würde man aber sicher viel Zeit verlieren, Highlights verpassen und kaum die richtigen Unterkünfte finden. Dank der von Klaus eingeplanten Reserve verpassten wir auch unseren Rückflug in die Schweiz, trotz eines ausgefallenen Inlandfluges, nicht. Klaus und Nicole haben unsere Reise wirklich hervorragend organisiert. Auch spezielle Wünsche, z. B. wollten wir auf den Offroad-Strecken selber fahren, haben sie umsetzen können. Nochmals ganz herzlichen Dank.
Christian Mütterthies schrieb am 27. April 2017 um 9:19:
Hallo Nun bin ich zurück von meiner insgesamt vierten Reise nach Madagaskar. Ich konnte im Zuge dessen schon alles Mögliche an Organisatorischen Varianten ausprobieren. Am Anfang war ich ganz ohne Planung unterwegs in dem ich mir einfach am Flughafen einen R4 mit Fahrer gesucht hatte. Danach hab ich mir von Deutschland aus einen Mietwagen mit Fahrer gebucht und ich war bei der dritten Tour mit einem in Tana ansässigen einheimischen Reiseunternehmen unterwegs. All diese Varianten hatten einen riesigen Nachteil den ich jetzt erst nachdem ich mit Klaus zusammen arbeite richtig einschätze kann. Ich hab bei den ersten Reisen einfach völlig unnötige Zeit verbraten indem ich Hotels gesucht, Fähren gebucht, Guides gebucht …… All dies nimmt Klaus einem zu 100% ab. Auch der Fahrer den Klaus vermittelte war alles andere als nur ein Fahrer. Er ist vielmehr ein Reisebegleiter der jederzeit zur Hilfe und zur Verfügung steht und vor Ort vieles, wenn nicht alles regeln kann. Auch Dinge wie z.B. der Besuch in den Minen von Ilakaka wo alle anderen Fahrer sagen „das geht nicht“ hat Klaus einfach mal so zwischendurch organisiert.Bei den ersten 3 Touren hatte ich hatte auch keine Ahnung was für Dimensionen eine Madagaskar Reise haben kann wenn sie von einem Madagaskar Experten organisiert ist. Was eben die Organisation und Planung von Klaus angeht kann ich nur sagen „Hut ab“. Es ist alles andere als einfach in Madagaskar alles so zu planen das es keine Probleme vor Ort gibt. Das musste ich früher teils leidlich erfahren. Klaus hat hier alles perfekt organisiert. Wir waren im Rahmen der Reise auf einer 4 Tage langen Trekking Tour durch das Andringitra unterwegs. Es wurden Träger, Guides und ein Koch organisiert. Auch die Lokationen wie Ilakaka, Andasibe und den Salzsee im Süden hat Klaus perfekt eingerichtet. Die Hotels wurden alle nach unseren Wünschen gebucht. In diesem Fall sogar mit Belegungen von 3 Personen im Bungalow oder Zimmer. Als sehr angenehm empfand ich auch die Möglichkeit die erste und letzte Nacht vor und nach den Flügen in dem eigenen Gästehaus von Klaus zu verbringen. Die Villa Sibylle ist eine TOP Bungalow Anlage die keine Wünsche offen lässt und zum bleiben einlädt. Auch für mich als Fotograf war wirklich alles getan was in der Hand von "Urlaub-auf-Madagaskar" lag. Der Fahrer stand selbst von Sonnenaufgang bis zum Untergang bereit. Wir konnten jederzeit an verschiedenen Orten anhalten um zu fotografieren und die Guides waren angehalten unsere Wünsche zu erfüllen. Also noch mal ein dickes DANKESCHÖN an Klaus und sein Team. Also kurz gesagt. ES WAR ALLES PERFEKT.Es werden einige Berichte zu der Reise folgen. Auch mit Bildern. Hier einfach mal rein schauen.https://www.facebook.com/Mutterthiesfotografie/ Christian Mütterthies
Christian Steer schrieb am 13. April 2017 um 15:46:
Liebe Nicole, lieber Klaus,leider haben wir uns dieses Jahr nicht persönlich kennen lernen können. Und leider musste unsere Madagaskar-Reise ganz kurzfristig abgesagt werden.Doch eins nach dem anderen: Ich habe für die Osterferien 2017 einen Wagen nebst Fahrer über Klaus gebucht, mehr nicht. Der weitere Verlauf der Reise sollte – wie wir das eigentlich immer machen – Tag für Tag beim Frühstück entschieden werden. Wir, das sind meine Frau und ich und unsere beiden 5- und 8-jährigen Kinder.Die Koffer waren schon gepackt, das Taxi zum Münchener Flughafen schon bestellt, die Bordkarten schon ausgedruckt, doch als am Anreisetag der Wecker klingelte, zeigte das Fieberthermometer schon fast 40 Grad bei mir. So sehr wir uns auf Madagaskar gefreut hatten, gab es nicht viel zum Abwägen. Die Reise musste abgesagt werden. Wenig später stellte ein Arzt bei mir Influenza fest, die „echte“ Grippe. Die Entscheidung zum Abbruch war also richtig. Mit Influenza ist nicht zu Spaßen und an Reisen gar nicht zu denken.Die Enttäuschung war nun groß und auch der finanzielle Schaden sehr ärgerlich. Reiserücktrittsversicherungen habe ich noch nie abgeschlossen (langfristig zahlt man im Mittel drauf, oder womit verdienen die sonst ihr Geld?). So waren auch die Flugkosten für vier Leute plus die im Voraus bezahlte Miete für das Auto und das Salär für den Fahrer dahin.Dachte ich. Doch dann hat Klaus mir angeboten, das Geld komplett zu erstatten. Irgendwelche konkreten Abreden für diesen Fall gab es nicht, keinen schriftlichen Vertrag, keine allgemeinen Geschäftsbedingungen oder dergleichen. Ich hatte das Geld für mich jedenfalls schon als „Pech gehabt“ verbucht und hätte Klaus nie danach gefragt. Doch er hat mir unaufgefordert die Erstattung angeboten. Bis zum letzten Cent. Sehr, sehr fair. Das wollte ich hier im Gästebuch dann doch einmal loswerden.Falls noch jemanden interessiert, wie die Geschichte (voraussichtlich) weitergehen wird: Wir möchten die Reise Ostern 2018 nachholen, und ich habe mich nun mit Klaus darauf verständigt, dass er das Geld als Be- oder Anzahlung für den nächsten Anlauf behält. Läuft mit ihm alles sehr unbürokratisch, sehr fair! Einen beachtlichen Teil der Flugkosten sollte es übrigens auch zurückgeben. Was viele Reisende nicht wissen: Viele Zuschläge wie Flughafengebühren und bestimmte Steuern muss die Airline auch ohne Reiserücktrittsversicherung erstatten, wenn der Passagier den Flug nicht antritt, weil in diesem Fall auch die Airline selbst nicht mit diesen Kosten belastet ist.Wir freuen uns jetzt schon darauf, die unglücklich verpasste Reise nächstes Jahr nachzuholen!Sandra und Christian mit Helena und Alexander
Alexander Krueger schrieb am 3. April 2017 um 16:40:
Lieber Klaus, wir waren vom 4.-18.3. auf Madagaskar. Wir wussten schon vorher, wohin wir wollten. Bedingt durch die gewählte Reisezeit und den Charakter der Reise (naturwissenschaftlich orientiert)haben wir uns ja auch auf Deine Empfehlung hin einen 4x4 mit Fahrer gebucht. Das war die absolut richtige Entscheidung, denn Euer Fahrer ADAFI war nicht nur ein sehr umsichtiger und trotzdem schneller Fahrer, sondern hat uns auch mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Er hat sogar überraschend gute Kenntnisse in der heimischen Flora und Fauna gezeigt, die weit über das normale Maß hinausgegangen sind! Auch der Wagen war absolut TOP! Probleme bei Reiseänderung durch den Zyklon haben wir gemeinsam schnell lösen können und wir haben uns auch sonst sehr wohl gefühlt und uns angefreundet. Auch Adafi´s Humor hat zu einer äußerst angenehmen Athmosphäre beigetragen, so konnten wir die langen und teilweise stressigen Langstrecken entspannt zurücklegen. Ich kann ihn wärmstens weiterempfehlen und bedanke mich - auch im Namen meines Sohnes (der zur Zeit schon wieder in Australien weilt)- recht herzlich für die wunderbare Reise! Alexander
Gitte und Pit Kern schrieb am 27. Februar 2017 um 17:26:
Liebe Nicole, lieber Klaus, wir waren im Oktober 2016 drei Wochen mit Euch unterwegs. Es war ein langjähriger Wunsch von uns, diese Insel zu besuchen und wir konnten lange mit Euch unsere Route planen und zusammenstellen. Es war ein unvergessliches Erlebnis, wie Ihr uns Land und Leute näher gebracht habt. Auch haben uns Eure sozialen Projekte sehr beeindruckt. Macht weiter so. Weitere Highlights für uns waren die Parks, die wir besucht haben. Ganz besonders gefallen haben uns der Anja Park und das Lemur Forest Camp. Dort konnten wir die verschiedenen Lemurenarten in ihren natürlichen Lebensräumen beobachten. Ihr habt unseren Urlaub gut durchgeplant und es hat auch immer alles geklappt, und das ist, wie wir oft gesehen haben, keine Selbstverständlichkeit auf Madagaskar. Die Unterkünfte und das Essen waren sehr gut. Großes Lob gilt auch unserem Fahrer Adafi, der uns stets sicher durch das nicht immer gut erhaltene Straßennetz gebracht hat. Unser Urlaub mit Euch war einfach nur ein Traum und wir hoffen, bald wieder kommen zu können um mehr von der Insel mit Euch zu erkunden. Vielen lieben Dank für alles, Brigitte und Pit
Margit und Jochen Gseller schrieb am 6. Februar 2017 um 15:09:
Liebe Nicole, lieber Klaus, Eure Neujahrsreise ab 27.12.2016 für 3 Wochen war sehr abwechslungsreich und individuell. Uns hat es gut gefallen, die Gruppe war gut gemixt und harmonisch, die Sehenswürdigkeiten und das ganze Programm interessant und autentisch. Für Nicole und Klaus war nichts unmöglich und Ihr seid ein Meisterpaar der Improvisation. Es hat alles gepasst. Die Unterkünfte waren sehr gut ausgewählt, tolle Lage, gutes Ambiente, das Essen war köstlich und man hat sich in dem teilweise chaotischen Straßenleben immer gut aufgehoben gefühlt. Schön, dass wir die Reise miterleben durften - vielen Dank nochmals für Euer Engagement! Liebe Grüße an alle von uns und auf ein Wiedersehen!
Trude schrieb am 31. Januar 2017 um 15:36:
Liebe Nicole und lieber Klaus, herzlichen Dank nochmal für die traumhaft schöne und abwechslungsreiche Neujahrs-Reise, die wir als 10-köpfige Gruppe mit euch 23 Tage lang genießen durften. Von Anfang an haben wir uns wohl und vertraut in eurer Obhut gefühlt. Durch dich, Klaus, als Planungs- und Logistik-Genie, das jeden noch so kleinen Wunsch erfüllt, und durch dich, Nicole, als Macherin, für die nichts unmöglich ist, haben wir Madagaskar mit all seinen Facetten kennengelernt. Natürlich haben wir mit dem Reisebus viele Kilometer bewältigt, was manchmal auch recht anstrengend schien, jedoch war selbst die eine lange 12-stündige Busfahrt am 30.Dezember kurzweilig, weil ihr, wie auch auf der ganzen Reise, immer wieder zwischendurch Überraschungen für uns parat hattet: der Besuch von abgelegenen Dörfern oder von kleinen Werkstätten mit großem Einfallsreichtum, Wanderungen in schönen ausgefallenen Landschaften und Parks, das Treiben auf den bunten Märkten, die Übernachtungen in besonderen Lodges. Es sind noch sehr viel mehr unglaublich intensive Erlebnisse, die diese Reise für uns unvergesslich schön gemacht haben! Danke auch an die tolle Gruppe (Monika, Petzo, Inge, Reini, Margit, Jochen, Melitta, Willi), die sich für die Neujahres-Reise vom 27.12.16 bis 18.01.17 zusammengefunden und zu einer homogenen und gutgelaunten Truppe entwickelt hat. Es war wunderbar mit euch! Liebe Nicole und lieber Klaus, ihr seid ein großartiges Gespann! Herzliche Grüße Trude & Hansotto
Brigitte & Frank Gorille schrieb am 17. Dezember 2016 um 15:52:
Hallo Klaus, du hast uns versprochen, dass wir für unsere selbst organisierte Reise durch den Osten Madagaskars "auf den Spuren der Lemuren" von dir einen Geländewagen mit sehr kundigem, gut englisch sprechendem Fahrer bekommen würden. Und du hast dein Versprechen absolut gehalten! Dafür vielen Dank! Denn unser Fahrer Adafi war tatsächlich weitaus mehr als nur ein normaler Fahrer: fahrerisch perfekt, unglaublich nett und hilfsbereit und so offenherzig, dass er uns in den wenigen Tagen zu einem Freund geworden ist, mit dem wir zusammen so manch netten Abend verbracht haben. Liebe Grüße von Brigitte und Frank sowie unserer mitreisenden Bekannten Gaby.
Lena und Anja schrieb am 10. Dezember 2016 um 8:53:
Ab dem ersten Augenblick, als wir Aina freudestrahlend auf uns warten sahen, war uns klar: "der bassd subba zu uns!" Schnell wurde also die Reisegruppe "Lena & Anja" (zwei junge Mädels aus dem schönen Oberbayern) zur Reisegruppe "Lena & Anja & Aina". Es war wirklich schön, mit welcher Freude und Herzlichkeit uns Aina das Land näher brachte. Geduldig, geduldiger, am geduldigsten, Aina! "Wooooooow - the landscape is so beautiful!!" - und schwupps, schon wurde gebremst, damit wir von jedem Winkel unserer Reise einen schönen Schnappschuss in unserer Tasche hatten. Es war eine unvergessliche Zeit im beeindruckenden Madagaskar, in der wir viel gelacht haben und vor allem viele liebe Menschen kennenlernen durften. Es ist schön zu sehen, dass die Menschen trotz Armut ein wunderbares Lächeln im Gesicht haben! "Mit dem zufrieden zu sein, was man hat, ist wahrer Reichtum." Dieser Satz beschreibt das, was wir in unserer 16-tägigen Reise von Antananarivo nach Tulear erleben durften, wohl perfekt. Liebe Nicole, Lieber Klaus, DANKE für die unvergesslich schöne Zeit, die wir in Madagaskar verbringen durften! Es war von vorne bis hinten perfekt und wir würden alles noch einmal genau so machen, wie wir es getan haben. Wir werden diese schöne Zeit niemals vergessen. Madagaskar ist unbeschreiblich. Macht weiter so!
Ursula Knaier schrieb am 17. Oktober 2016 um 17:46:
Liebe Nicole, lieber Klaus wir möchten uns auch auf diesem Weg nochmals für unseren wunderschönen Madagaskarurlaub im August 2016 bedanken. Dank Eurer Planung und dem hohen Einsatz unserer Reisebegleiter wurde uns dieses Land sehr nahegebracht. Es war eine Reise, die uns im Innersten nachhaltig berührt hat. Unsere Töchter (15 und 20)lernen eifrig Französisch, da sie einen längeren Aufenthalt planen, um in einem sozialen Projekt mitzuarbeiten. Auch das westliche Konsumverhalten wird in unserer Familie neu bedacht. Wir freuen uns auf nächsten Sommer,der Familienrat hat eine weitere Tour mit Klaus und Nicole beschlossen.Mit den besten Grüßen von Uschi, Herbert, Lisa und Julia
Elisabeth ,Dietmar,Christine und Leonie schrieb am 18. September 2016 um 17:18:
Fast 4 Wochen reisten wir ab Mitte August durch den Süden von Madagaskar. Auf der von Klaus gut organisierten Reise wurden wir von dem Madagassen Aina gefahren . Von Anfang an verstanden wir uns bestens , er brachte uns mit seiner einfühlsamen Art das fantastische Land mit seiner Natur und vor allem den freundlichen Menschen näher. Immer wusste Aina interessante Dinge zu erzählen und konnte uns viel Wissen über die Lebensweise auf Madagaskar vermitteln , kaum eine Frage oder ein Wunsch von uns blieb unerfüllt .Geduldig schlenderte er mit uns über die tollen Märkte , immer bemüht uns neues zu zeigen und uns den Kontakt mit den Einheimischen zu ermöglichen. Dabei achtete er auch drauf unserer Tochter nicht zu viel zuzumuten ( Fisch und Fleisch ) . Besonders schön war es mit Aina irgendwo zu stoppen und mit den Leuten und Kindern in Kontakt zu kommen, hier merkte man seinen tollen, ungezwungenen und herzlichen Umgang mit den Menschen in seinem Land und wie viel Spaß ihm seine Arbeit macht. Ainas einfühlsame, lustige und professionelle Art machten die Reise für uns zu was ganz besonderem. Wir durften -durch Zufall- auch seine reizende Familie kennenlernen - was uns noch ein Stück Vertrauter machte. Nochmal vielen Dank dafür lieber Aina und alles Gute weiterhin für deine Arbeit .